Suche
Suche Menü

Günstige Beamtendarlehen

Wer im öffentlichen Dienst tätig ist, genießt viele Vorteile – zum Beispiel die Möglichkeit, besonders günstige Kredite für Beamte zu erhalten. Viele Banken bieten Beamtenkredite oder Beamtendarlehen zu Vorzugskonditionen an. Aber auch wo es keinen expliziten Kredit für Beamte gibt, haben Staatsdiener oft bessere Chancen bei Kreditwünschen, denn sie gelten als besonders kreditwürdig.

Eine Bank beurteilt die Kreditwürdigkeit nach dem Risiko, dass es bei Kreditgewährung zu Zahlungsstörungen oder sogar zum Kreditausfall kommt. Dieses Risiko ist bei Beamten überdurchschnittlich gering. Das hängt nicht nur mit persönlichen Merkmalen wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit oder Vertragstreue zusammen.

Warum es günstige Kredite für Beamte gibt

Beamte stellen auch ein geringeres Kreditrisiko dar, weil sie über gesicherte Einkommensverhältnisse verfügen. Nach der Probezeit sind sie Beamte auf Lebenszeit und de facto unkündbar. Der Staat als Dienstherr garantiert nicht nur für das laufende Gehalt, sondern auch für die Pensionen im Ruhestand. Die Besoldung ist klar geregelt und lässt sich über lange Zeiträume kalkulieren. Beamte bieten daher gute Voraussetzungen für Bestnoten bei der Bonitätsbeurteilung. Der Kredit wird alleine schon dadurch günstig, dass sonst erforderliche Risikozuschläge beim Zins überflüssig sind.

Selbstverständlich kommt es bei Kreditwürdigkeit nicht nur auf den Beamtenstatus an. Es zählen auch die individuellen wirtschaftlichen und finanziellen Verhältnisse. Ein Staatsdiener, der bereits mit hohen Schulden belastet ist, wird bonitätsmäßig schlechter eingestuft als ein Beamter, bei dem das nicht der Fall ist. Das schlägt sich entsprechend in den Kreditkonditionen nieder. Hier findet die gleiche Vorgehensweise Anwendung wie bei normalen Kreditnehmern.

Bei Vergleichen nicht nur auf Beamtenkredite schauen

Einige Banken haben sich speziell auf die Zielgruppe Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst ausgerichtet. Aufgrund ihrer guten Kosten- und Risikostrukturen sind sie in der Lage, besonders günstige Kredite für Beamte anzubieten. Dennoch sollte man sich bei Vergleichen nicht alleine auf diese Institute beschränken. Generell günstig sind zum Beispiel auch Direkt- und Online-Banken. Selbst wenn ein Institut nicht explizit Beamtenkonditionen bietet, sind wegen der guten bis sehr guten Bonität überdurchschnittlich günstige Kredite für Beamte möglich.

Beim Kreditvergleich sollte immer der Effektivzins verglichen werden. Denn er bezieht neben den Zinsen auch andere Kreditkosten ein – allerdings nicht die Kosten einer Restschuldversicherung. Die brauchen Beamte eigentlich nicht, denn dank der guten Absicherung ist die Zahlungsfähigkeit auch bei ungünstigen Lebensereignissen sichergestellt. Durch den Versicherungsverzicht sinken die Kreditkosten nochmals. Online-Vergleichsportale bieten eine gute Orientierung, um günstige Kredite für Beamte zu finden. Welche Konditionen im Einzelfall gelten, erfährt man allerdings nur mit einer Kreditanfrage.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.