Suche
Suche Menü

Beamtenkredite oft zu besonders attraktiven Konditionen

Etliche Banken versprechen Kredite für Beamte zu besonders günstigen Zinsen. Einige Institute haben sich sogar schwerpunktmäßig auf die Zielgruppe Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst ausgerichtet. Was ist das Besondere am Kredit für Beamte?

Bei Beamtenkrediten in der Werbung handelt es sich meist um Ratenkredite. Diese werden häufig genutzt, um Anschaffungen zu finanzieren oder sich Wünsche zu erfüllen. Sicherheiten sind nicht erforderlich, was vor allem zählt, ist die Fähigkeit des Kreditnehmers, das Darlehen ordnungsgemäß zu bedienen. Das wird von der Bank im Rahmen der Bonitätsbeurteilung geprüft.

Warum Beamte bei Krediten gute Karten haben

Hier haben Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst besonders gute Karten. Denn sie sind juristisch oder de facto unkündbar, verfügen über gesichertes Einkommen, guten Krankenschutz und eine solide Altersversorgung. Dadurch ist das Risiko von Kreditgebern, dass es zu Zahlungsstörungen oder Kreditausfällen kommt, bei dieser Zielgruppe überdurchschnittlich gering. Das schlägt sich in den Kreditkonditionen nieder.

Kredite für Beamte von Instituten, die sich bevorzugt an Kunden aus dem öffentlichen Dienst wenden, sind oft attraktiver als von anderen Banken. Das liegt an den günstigeren Kostenstrukturen dieser Banken. Da sie wegen ihrer Zielgruppe nur vergleichsweise geringe Kreditausfälle haben und das Geschäft gut kalkulierbar ist, muss weniger Vorsorge für mögliche Verluste getroffen werden. Diese Vorteile können an die Kunden weitergegeben werden. Aber auch über Direkt- und Online-Banken sind günstige Kredite erhältlich, selbst wenn es sich nicht um ein spezielles Beamten-Produkt handelt.

Nicht jede Bank bietet nämlich explizit „Kredite für Beamte“ an. Dabei handelt es sich letztlich um einen Marketing-Trick. Denn auch ein extra so beworbener Beamtenkredit unterscheidet sich bis auf den günstigeren Zins nicht von einem herkömmlichen Ratenkredit. Was letztlich für die Kreditkonditionen zählt, ist die individuelle Kreditwürdigkeit des Kreditinteressenten. Es lohnt sich daher für Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst, bei der Suche nach einem günstigen Kredit für Beamte auch normale Angebote mit in den Vergleich einzubeziehen.

Baufinanzierungen – auch hier gibt es Kredit für Beamte

Nicht nur bei Ratenkrediten, auch bei Baufinanzierungen können Beamte oft günstigere Konditionen erhalten als normale Kreditnehmer. Allerdings ist der Unterschied hier in der Regel nicht so gravierend. Denn im Gegensatz zu Ratenkrediten findet bei einem Hypothekendarlehen üblicherweise eine dingliche Absicherung über die finanzierte Immobilie statt. Dadurch reduziert sich das Risiko des Kreditgebers schon entscheidend – und zwar unabhängig davon, ob der Kreditnehmer Staatsbediensteter ist oder nicht. Dennoch lohnt sich auch bei diesen Krediten für Beamte der Konditionenvergleich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.