Suche
Suche Menü

Beamtenkredit im Vergleich – was lohnt sich?

Ein Beamtenkredit-Vergleich empfiehlt sich. Obwohl Beamtendarlehen in der Regel günstige Zinssätze bieten, heißt das nicht, dass Beamte am Markt nicht noch bessere Konditionen erhalten können. Auch bei normalen Krediten können Staatsbedienstete oft Zinsvorteile erzielen. Ihre de facto unkündbare Stellung beim Staat und ihr gesichertes Einkommen machen es möglich.

Wie teuer ein Kredit ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Da sind zum einen die geschäftspolitische Ausrichtung des Kreditinstituts sowie seine Kosten- und Risikostrukturen. Banken, die Kredite nur an Privatkunden vergeben oder Direkt- bzw. Online-Anbieter sind, haben wegen ihres risikoärmeren Geschäftes und ihrer schlanken Aufstellung mehr Spielräume bei den Zinsen als andere Institute. Daher sind Kredite hier oft besonders attraktiv.

Auf der anderen Seite spielt natürlich die individuelle Bonität eine wichtige Rolle. Beamte genießen wegen ihres Status Vorteile gegenüber anderen Kreditgebern, die sich nicht nur bei speziellen Beamtendarlehen sondern generell bei Kreditangeboten bemerkbar machen. Erst aus dem Zusammenwirken der verschiedenen Faktoren erklärt sich letztlich, wie teuer oder günstig ein Kredit ist.

Beamtenkredite im Vergleich – Effektivzins maßgebliche Vergleichsgröße

Die maßgebliche Vergleichsgröße bei Krediten ist der Effektivzins. Das gilt auch beim Beamtenkredit-Vergleich. Der Effektivzins berücksichtigt nicht nur die Zinsen als wichtigste Kostengröße sondern auch weitere Kostenkomponenten wie Gebühren, Disagios, Zins- und Tilgungsverrechnungen usw.. Erst dadurch wird ein echter Kostenvergleich möglich.

Vergleichsportale im Internet bieten eine gute Möglichkeit, um günstige, allgemein zugängliche Kredite am Markt zu identifizieren. Mit der Angabe des Kreditwunsches erhält der Nutzer eine Auflistung möglicher Kreditanbieter nach der „Günstigkeit“ sortiert. Allerdings sind die dort gezeigten Effektivzinssätze nicht unbedingt diejenigen, die im konkreten Einzelfall gelten. Dies hängt nämlich von der individuellen Kreditwürdigkeit ab. Die auf den Portalen angegebenen Zinssätze unterstellen in der Regel eine sehr gute Bonität. Immerhin können Beamte davon ausgehen, dass sie aufgrund ihrer Voraussetzungen nahe an der Bestnote sind.

Erst die Kreditanfrage zeigt die richtigen Konditionen

Welche Konditionen aber tatsächlich zugrunde zu legen sind, lässt sich nur mit einer Kreditanfrage beim jeweiligen Anbieter erfahren. Fast alle Vergleichsportale ermöglichen es, solche Anfragen direkt online zu stellen. In der Regel berücksichtigen die Portale bei ihren Auflistungen nicht spezielle Angebote für Beamte oder von Beamtenbanken. Diese müssen dann extra recherchiert und angefragt werden. Nur so ist ein vollständiger Vergleich möglich.

Vergleiche sind vor allem bei Baufinanzierungen zu empfehlen. Denn hier können wegen der hohen Kreditsummen und der langen Laufzeiten selbst geringe Zinsunterschiede Auswirkungen von etlichen Tausend Euro haben. Aber auch bei normalen Ratenkrediten empfiehlt sich der Beamtenkredit-Vergleich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.