Suche
Suche Menü

Baufinanzierung (nicht nur) für Beamte von der Debeka

Spezielle Beamtendarlehen der Debeka im engeren Sinne gibt es nicht. Beamte können jedoch über die Debeka Finanzierungen für Bauvorhaben erhalten. Dabei ist der Beamtenstatus von Vorteil, um günstige Konditionen zu erhalten.

Die Firmenbezeichnung „Debeka“ trägt die Beamten-Orientierung bereits in sich. Denn sie ist die Abkürzung für Deutsche Beamten Krankenversicherung. Diese ursprüngliche Firmierung wird heute nicht mehr verwandt. Stattdessen wird die Marke Debeka propagiert.

Beamtendarlehen der Debeka: Beamte als Kreditnehmer

Die Debeka ist die größte private Krankenversicherung Deutschlands. Sie steht grundsätzlich jedem offen, der privaten Krankenschutz vereinbaren möchte. Aufgrund der Herkunft und des versicherungsrechtlichen Rahmens haben Beamte nach wie vor einen überdurchschnittlich hohen Anteil am Kundenbestand. Das gilt insbesondere für die private Krankenvollversicherung.

Als Versicherungsunternehmen gehört die Kreditvergabe nicht zum Debeka-Kerngeschäft. Allerdings wurde bereits 1974 mit der Gründung der Debeka Bausparkasse der Weg ins Baufinanzierungsgeschäft beschritten. Baukredite sind inzwischen auch über den klassischen Bausparvertrag hinaus möglich. Daher gibt es in diesem Bereich auch viele „Beamtendarlehen der Debeka“ – in dem Sinne, dass Kreditnehmer Beamte sind.

Annuitätendarlehen oder Darlehen mit hoher Endtilgung

Die Debeka bietet verschiedene Baufinanzierungen an. Kreditinteressenten haben die Wahl zwischen klassischen Annuitätendarlehen und Darlehen mit nur geringer oder ohne laufende Tilgung (endfällige Darlehen). Annuitätendarlehen werden mit unterschiedlichen Zinsbindungsfristen vergeben. Es sind Zinsbindungen bis zu 30 Jahre möglich. Während dieses Zeitraums ist der Zins fest. Die Tilgung findet – wie bei Annuitätendarlehen üblich – in monatlichen Raten statt.

Darlehen mit geringer oder ohne laufende Tilgung sind mit einer Kapitallebens- oder Rentenversicherung gekoppelt. Anstatt regelmäßige (größere) Kreditraten zu zahlen, wird dann der Versicherungsvertrag bespart. Aus dem so gebildeten Kapital wird am Ende der Laufzeit die (Rest-)Tilgung finanziert. Ein solches Modell kann sich in bestimmten Konstellationen für Kreditnehmer rechnen.

Nur geringe Zinsunterschiede bei Beamtendarlehen der Debeka

Ob Annuitätendarlehen oder Darlehen mit hoher Endtilgung – bei beiden Darlehensformen findet eine Absicherung über die zu finanzierende Immobilie per Grundschuld statt. Bei der Bonitätsbeurteilung legt die Debeka vergleichbare Maßstäbe an wie eine Bank. Beamte haben aufgrund ihres gesicherten Einkommens und ihrer de facto-Unkündbarkeit besonders gute Voraussetzungen. Dies kann sich in den Zinskonditionen bemerkbar machen. Der Unterschied zu Nicht-Beamten ist aber vergleichsweise gering, weil die Zinssätze durch die grundpfandrechtliche Absicherung ohnehin schon niedrig sind.

Über die Kreditvergabe hinaus bietet die Debeka ihren Kunden weitere Vorteile im Zusammenhang mit Immobilien – zum Beispiel einen Immobilienservice zur Vermittlung von Objekten oder Sonderkonditionen bei der Gebäudeversicherung in Verbindung mit Finanzierungen.

Autor:

Avatar

Thorsten Schiffer ist Finanzjournalist und schreibt für 9Brands zu allen Themen, die Banken und Finanzinstitute im weiteren Sinn betreffen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.